Willkommen am Campus Hagenberg!

Ihr habt euch für den größten und gleichzeitig abgeschiedensten Campus der FH Oberösterreich entschieden. Hagenberg hat einen exzellenten Ruf für seine fundierte Ausbildung im IT-Bereich. Obwohl die Gemeinde mit circa 2.500 Einwohnern relativ klein ist, so gilt sie doch als eine IT-Hochburg in Österreich. Als moderner Ort bietet Hagenberg den StudentInnen ein breites Spektrum an Freizeitaktivitäten, welche immer mehr erweitert werden.

Geographische Lage & Anfahrt

Hagenberg liegt auf 14° 30' 55.44" östl. Länge und 48° 22' 08.06" nördl. Breite. Achtung: es gibt in Österreich mehrere Orte mit dem Namen "Hagenberg". Falls Sie ein GPS-Navigationssystem verwenden, wählen Sie bitte Hagenberg im Mühlkreis (OÖ).

FH OÖ Studienbetriebs GmbH, Softwarepark 11, 4232 Hagenberg/Austria

Anfahrt

...aus Richtung Wien
Die kürzeste Anreise aus Richtung Wien führt über die Autobahn A1, Abfahrt Enns, Mauthausen und Pregarten (Landesstraße 123).

...aus Richtung Salzburg
Über die Autobahn A1 bis zum Knoten Linz, dann weiter über die A7 Richtung Prag.

...aus Richtung Graz
Über die Autobahn A9 bis zum Knoten "Voralpenkreuz", weiter über die A1 bis zum Knoten Linz und über die A7 Richtung Prag.

...aus Richtung Deutschland
Über München/Salzburg: A1 bis zum Knoten Linz, dann weiter über die A7 Richtung Prag.

Über Passau: Autobahn A8 (Grenzübergang Suben) bis zum Knoten Linz, dann weiter über die A7 Richtung Prag.

BAHN

Hagenberg liegt entlang der Bahnstrecke Linz-Budweis-Prag. Der nächstgelegene Bahnhof (Entfernung ca. 4 km) ist Pregarten. Die Fahrzeit von Linz (Hauptbahnhof) nach Pregarten beträgt ca. 45 min. Zwischen Pregarten und Hagenberg gibt es eine Busverbindung.

ÖBB Fahrplan

BUS

Hagenberg ist mit dem öffentlichen Bus von Linz aus bequem erreichbar, die meisten Busse verkehren direkt über die Autobahn mit entsprechend kurzen Fahrzeiten. Wenn Sie mit der Bahn nach Linz anreisen, können Sie unmittelbar am Hauptbahnhof (Busbahnhof) in den Bus umsteigen.

Bestellformulare für Semester- und Jahreskarten auf www.ooevg.at/index.php